wahlpsychologe


Da ich als Wahlpsychologe in die Liste der Österreichischen Sozialversicherung eingetragen bin erhalten meine Patientinnen und Patienten 80% des Kassentarifs rückerstattet. Bringen sie zur Untersuchung die Überweisung zur klinisch psychologischen Diagnostik durch einen Facharzt für Psychiatrie unter Angabe einer krankheitswertigen Verdachtsdiagnose nach ICD10 mit. Handelt es sich nicht um einen Vertragsarzt der Krankenkasse ist vorab eine chefärztliche Bewilligung einzuholen.

 

Bei einem Wahlpsychologen sind die Wartezeiten generell kürzer als bei Vertragspsychologen. Bei mir bekommen sie innerhalb von zwei Wochen einen Termin. Auch kann ich als Wahlpsychologe individueller auf ihre Bedürfnisse eingehen als dies in einer Kassenpraxis möglich wäre. 

 

Kontaktieren sie mich telefonisch unter 0664 / 355 35 71 oder per E-Mail


Diagnostik von Persönlichkeit und Leistung

umfasst:

Exploration

Persönlichkeitstest Fragebogen lang

Persönlichkeitstest projektives Verfahren

Leistungstest, Ersttestung lang

Intelligenztest kurz

Befundbesprechung

 

Der Kassentarif beträgt € 336.- die von Ihnen vorab zu bezahlen sind. Nach der Rückerstattung durch die Krankenkassa verbleibt ein Restbetrag von € 67.20.-

persönlichkeitS diagnostik

umfasst:

Exploration

Persönlichkeitstest Fragebogen lang

2x Persönlichkeitstest Fragebogen kurz

Persönlichkeitstest projektives Verfahren

Befundbesprechung

 

Der Kassentarif beträgt € 223.- die von Ihnen vorab zu bezahlen sind. Nach der Rückerstattung durch die Krankenkassa verbleibt ein Restbetrag von € 44.60.-

leistungsdiagnostik

umfasst:

Exploration

Leistungstest, Ersttestung lang

Intelligenztest kurz

Befundbesprechung

 

Der Kassentarif beträgt € 238.- die von Ihnen vorab zu bezahlen sind. Nach der Rückerstattung durch die Krankenkassa verbleibt ein Restbetrag von € 47.60.-



Durch den Einsatz des Computers wird psychologische Diagnostik in vielen Phasen systematisiert und standardisiert, was zu einer Verbesserung der Gütekriterien führen kann. In verschiedenen Anwendungsbereichen wird eine korrekte und adäquate Diagnostik erst durch die Computerunterstützung ermöglicht.

Computergestützte psychologische Diagnostik bringt viele Vorteile mit sich:

• Messbarkeit neuer, mit Papier-Bleistift-Tests nicht erfassbarer Dimensionen

• größtmögliche Standardisierung und Objektivität der Testdurchführung

• Ausschaltung von Testleitereffekten

• individualisierte Instruktionen und Optimierung des Instruktionsverständnisses durch Lernschleifen

• verringerte soziale Belastung des Probanden durch Einzeltestung ohne unmittelbare Kontrolle durch den Testleiter oder die anderen Testpersonen

• hohe Akzeptanz beim Probanden

• Erfassung von zusätzlichen Verhaltenskomponenten, wie Antwortzeit bei Multiple-Choice-Verfahren auf Itemniveau, Lösungsstrategien

• Zeitmessungen bis auf Millisekunden

• rasche und fehlerfreie Auszählung der Testresultate sowie direkter Vergleich mit Normen der Bezugspopulation

• verbesserte Testökonomie durch Automatisierung aller standardisierten Vorgänge

 

 

Bei der computerunterstützten Anwendung von Tests macht man sich vor allem die Eignung des Computers als Medium für die Präsentation von Items und die Registrierung von Reaktionen des Probanden zu Nutze, aber auch die Fähigkeit, eingegebene Daten rasch und zuverlässig auszuwerten. Dadurch sind erstens unterschiedlichste Testanforderungen realisierbar, vom einfachen Fragebogentest, über die Prüfungen von Wahrnehmungs- und Denkleistungen mit verschiedenartigsten (auch zeitlich genau kontrollierten) Anforderungen bis hin zu komplexeren ökonomisch valideren Testaufgaben. Zweitens trägt die computergestützte Anwendung von Tests zur Verbesserung der Diagnostik bei. Durch die rasche Auswertung des gerade bearbeiteten Tests wird die Grundlage für die Entscheidung geschaffen, ob zu einer gegebenen Fragestellung bereits hinreichende Informationen vorliegen oder ob noch Aufklärungsbedarf besteht. So wird die Testvorgabe an die Reaktionen des Probanden angepasst und in vieler Hinsicht individualisiert.